0 0

Forestier Pino Noir AOC Valais (BIO CH-Bio-006) Biowein aus dem Naturpark

Artikelnummer: 96730
30,27 €/liter
Wenige Exemplare auf Lager - schnell bestellen! Lieferzeit: 2 - 3 Tage
Der "Forestier" stammt aus dem Herzen des Naturparks Pfyn-Finges. Die Vorfahren der Familie Mathier haben dort vor langer Zeit einen Rebberg angelegt. Die Pinot Noir Trauben werden nach den strengen Regeln der Bio Suisse zertifiziert. Ein Pinot Noir der Extraklasse: dunkelrot im Glas; in der Nase verführerische Aromen von roten und schwarzen Früchten, dazu Elemente von Rosen, erdigen Tönen sowie Kräutern und Holz; am Gaumen seidige Komplexität, wieder rote und schwarze Beeren, Kirsche und elegantes Holz; langer, fruchtbetonter Abgang.
Land
Schweiz
Anbaugebiet
Wallis
Jahrgang
2014
Lagerfähigkeit
bis ca. 2026
Alkoholgehalt
13,5 %vol
Serviertemperatur
16 bis 18° C
Trinkreife Ende
2026
Inhalt
0,75 Liter
Rebsorten
Pinot Noir 100%
Trinkreife Beginn
2016
Die von uns vertriebenen Weine enthalten (sofern nicht anders ausgewiesen) Sulfite und können aufgrund der jeweils im Einzelfall durchgeführten Schönung Spuren von Milch, Eiweiss und/oder Gelantine beinhalten.
Albert Mathier & Söhne AG
Postfach 16
Bahnhofstrasse 3
0 Salgesch
Schweiz


Die Mathiers sind 1387 nach Salgesch gekommen. Ursprünglich von Marseille stammend, sind sie über Grenoble ins Wallis gekommen. Der Grund lag in der Armut und der Möglichkeit im Ausland als Söldner Geld zu verdienen. Die Mathiers liessen sich für Kriegsdienste im Wallis anwerben. Nach einem Aufenthalt im Wallis beschlossen sie, nicht mehr in ihre Heimat zuückzukehren und liessen sich in Salgesch nieder. Bald entdeckten sie, dass sich Salgesch hervorragend für den Weinbau eignet. Sie stellten fest, dass ein gutes Glas Wein dem Leben zuträglicher ist als die Kriegerei. Der Gründer, Albert Mathier wurde 1891 als zweites von neun Kindern geboren. 1918 heiratete er Monika. Aus dieser Ehe gingen 5 Kinder hervor. In dieser Zeit, als die Weltwirtschaft am Boden lag, versuchte diese Familie der Rezession zu trotzen. Äcker und Wiesen wurden umgebrochen und mit Reben bepflanzt. Die Familie Albert Mathier setzte mit der Gründung ihrer eigenen Kelterei den Grundstein für die Weingeschichte der Familie Mathier und die der Rotweinmetropole Salgesch. Durch harte Pionierarbeit ging es aufwärts. Heute steht dem Weingeniesser eine komplette Weininfrastruktur zur Verfügung: Fadri und Martin pflegen die Weine, Peter betreut die Kundschaft, Amédée führt das Geschäft. Fachkundig werden die familieneigenen 30 Hektaren Reben bearbeitet. Die Weinfamilie Albert Mathier & Söhne ist Herrin über 300000 Rebstöcke. Sie übernimmt die gesamte Verantwortung für den Wein; von der Rebe bis hin zur fertig abgefüllten und ausgelieferten Flasche Wein. Die Familie steht hinter ihren selbst produzierten Weine. Jeder Wein dieses Hauses trägt seine persönliche Note. "Der Wein ist ein Teil unserer Persönlichkeit".